Pilgerwege, die sich in entgegengesetzter Richtung treffen

Der Königsweg, auf dem Ignatius nach seinem Aufenthalt in Navarette weiterging, fiel zusammen mit dem heutigen “Jakobsweg”, der durch Katalonien, Aragón, Navarra und La Rioja führt. Wir wissen nicht, wie viele Pilger Richtung Santiago Ignatius traf, aber er fühlte sich sicher mehr als einmal wie in einer Art Gegenströmung, da er doch in die entgegengesetzte Richtung ging und nicht nach Santiago de Compostela. Und in seinem sehr eigenen Wesenszug respektierte Ignatius das Gewissen und den Weg jedes einzelnen, aber wenn er gegen die Strömung  gehen musste, so tat er dies im gröβten Ruhme Gottes, wie alles, was er in Angriff nahm.

Heute bieten wir dir mit dieser Routenbeschreibung an, die gleiche Erfahrung wie Ignatius zu machen, in der Gegenströmung. Du wirst andere Pilger treffen, weil ihr Weg auch unser Weg ist … aber entgegen der Richtung der gelben Pfeile, die nach Santiago zeigen und die du auf deinem Weg finden wirst. So wie Ignatius von Loyola suchen auch wir einen anderen Horizont, ein anderes Ziel. Vielleicht möchten wir in Jerusalem ankommen, wie er. Warum nicht? Aber vorher ermutigen wir dich in Manresa anzukommen, in der Höhle. Wir ermutigen dich, in deinem Leben innezuhalten wie Ignatius, um  zu entdecken, dass Gott dir die Wanderwege zeigt, so „als ob er unser Meister wäre“, und uns an die Hand nimmt.

Für Ignatius war Jerusalem das Land Jesus und bot die Möglichkeit eine engere Verbindung mit ihm zu knüpfen, oder diese persönliche Verbundenheit zu bestätigen, die in ihm durch die Erfahrungen mit den spirituellen Übungen gewachsen waren. Es handelt sich dabei nicht um eine bloβe Gleichsetzung zu den Werten des Evangeliums oder der Annahme eines attraktiven Projektes, das unsere Welt verbessern soll. Was Ignatius will, ist eine ernsthafte Verbindlichkeit im “Dienst unseres Herrn Jesus Christus”.

Auf dem Ignatius-Weg wirst du Zeit und Platz finden, um vielleicht zu entdecken was dein “Jerusalem” ist. Vielleicht wirst du den Unterschied erkennen zwischen “Arbeiten im Königreich” oder “Jesus zu dienen”. Oder vielleicht wird dir der Weg helfen, dich von verschiedenen “Verankerungspunkten” zu lösen, die bisher verhinderten, dass du “höher steigen” oder “weiter kommen” konntest in deinem Leben. Aufgrund eigener Erfahrung können wir dir versichern, dass der Weg seine Überraschungen bereithält: Wenn du dich groβzügig führen lässt, wirst du reichlich empfangen.

Viel Glück!

Tipps für den Weg

Praktische Aspekte, Pilgerdokumente, Zertifikate, Transportmittel, Unterkunft…

Pilgerreisen in unserem Leben

Die Exerzitien und die Pilgerreise auf dem Ignatius-Weg, Vier Wochen, Leitfaden für den Weg, Den Weg atmen, Einführendes Gebet

Das Pilgerbüro

Erfahrungen, Aktivitäten, Reiseveranstalter, Pilgerdokumente, Weg der Respekt, Vereinigungen, Segensspruch für den Pilger